Die Dorfmühle liegt am Nordsaum des Dorfes, rechts vom Geilings- oder Mühlbach. Die Mühle hatte zwei Mahlgänge und einen Gerbgang.

Zuletzt nur noch einen Mahl- und Schrotgang. Im Jahre 1710 ist nachzulesen: Eine Mühle mit allen Zuhörungen. Folgende Abgaben waren zu entrichten: ein Malter Korn und ein Fastnachtshuhn an das Deutschordensamt Gelchsheim, ein Malter Korn an die Pfarrei Lipprichhausen. 1834 mit realer Mühlgerechtigkeit, die Mühle ist ins Patrionalgericht Gelchsheim erbzinsbar.

Die Dorfmühle hatte viele Besitzer:

  • 1692 Leonahrd Beyer
  • Georg Uding
  • 1717 Sebastian Zimmermann
  • 1762 Johann Valentin Preuß
  • 1800 Georg Valentin Preuß
  • 1809 Johann Michael Rückert aus Mönchsondheim (für 4000 Gulden übernommen)
  • 1851 Johann Casimir Pfeuffer aus Uffenheim
  • 1868 Meier Lehmann aus Uffenheim
  • 1869 Georg Friedrich Weth aus Reusch
  • 1891 Johann Georg Letterer aus Blumweiler
  • 1921 Johann Georg Letterer (Sohn)
  • 1954 Walter Letterer

Die Mühle ist seit 110 Jahren im Besitz der Familie Letterer. Im Jahre 1961 wurde die Mahlung von Mehl eingestellt. Im Jahre 1969 wurde die Mühle völlig stillgelegt.

{backbutton}